Der Marienmonat Mai

Die Gottesmutter Maria wird in der christlichen Spiritualität als Sinnbild für die lebensbejahende Kraft des Frühlings verstanden und als „Maienkönigin“ verehrt. Auch in unseren Pfarreien ist der Mai ein ereignisreicher Monat, in dem viele Feste und Andachten ihren festen Platz haben, so dass die Kraft des Frühlings auch im Pfarrleben wirksam werden kann.


Den Auftakt macht die Florianifeier am 1. So. im Mai, in der der hl. Florian und die wertvolle Arbeit der Feuerwehrleute gewürdigt wurden.


In der wöchentlichen Maiandacht, die von Frauen vorbereitet wird, wird Maria verehrt als Vorbild der Mütter und als Symbol des aufblühenden Lebens. Die 1. Maiandacht in St. Nikolaus stand unter dem Thema: „Maria – ein Herz voller Liebe“ und um Liebe ging es auch in der Wort-Gottes-Feier zum Muttertag, mitgestaltet von den Ministrantinnen und Lektor*innen. Neben der traditionellen Maiandacht wurde in St. Nikolaus auch wieder ein Taizé-Gebet angeboten, diesmal mitgestaltet von einem Taizé – erfahrenen Freund, dem es gelang, die besondere Atmosphäre von Taizé zu übertragen.





An den Bitttagen in der Woche vor Christi Himmelfahrt gehen wir heuer wieder betend durch die erwachende Natur und bitten Gott um gedeihliches Wetter und um eine gute Ernte, aber auch um das Wohl der gesamten Schöpfung.


Das Fest Christi Himmelfahrt lässt uns über den Horizont unseres Lebens blicken, gleichzeitig werden wir auch ermahnt, Jesus nicht nur im Himmel zu suchen, sondern seine Botschaft auf Erden zu verkünden und zu leben.




Das Pfingstfest ist die Vollendung von Ostern und das Fest des hl. Geistes. Wir feiern die Hoffnung, dass wir vom Geist Gottes erfüllt werden. Er ist das Feuer, das uns belebt, aber auch der Beistand und Tröster in Ratlosigkeit und Not.


Der Dreifaltigkeitssonntag vermittelt uns das Bild eines offenen Gottes, der sich zeigt in der Schöpfung und in der Offenbarung, aber auch in Jesus, der für uns Mensch geworden ist und der uns den hl. Geist gesandt hat, damit er in uns wirken möge.

Es ist eine Freude für uns alle, dass heuer alle Feiern im Mai - unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen - wieder stattfinden können und die Pfarrei dankt allen, die zur Vorbereitung und Durchführung der Feste, Bittgänge und Andachten beitragen.