VERSÖHNUNG

Zuspruch aus der Bibel

Dann sagte Jesus zu ihr: Deine Sünden sind dir vergeben.

Dein Glaube hat dich gerettet. Geh in Frieden!  (Lk 7, 48.50b)

Nachgedacht

Nicht alles im Leben gelingt. Wir machen Fehler, manchmal auch in guter Absicht. Wir verletzten einander gewollt und ungewollt. Versöhnung braucht die Einsicht einen Fehler begangen zu haben, Mut und Demut. Wir können unsere Unvollkommenheit und unsere Schwächen vor Gott bringen und um seine Stärke bitten. Wir versuchen unsere Fehler wieder gut zu machen und auch Gott um Verzeihung zu bitten. Das kann für die sogenannten alltäglichen Sünden in jeder heiligen Messe beim Bußakt geschehen, sowie bei den Bußgottesdiensten.

Wer sich einer schweren Schuld bewusst ist, der kann in einer persönlichen Beichte Versöhnung und Vergebung suchen und erhalten.

Angebote in unseren Pfarreien

In der Fastenzeit und im Advent werden in unseren Pfarreien Bußgottesdienste angeboten. Für die persönliche Beichte gibt es die Möglichkeit, Pfarrseelsorger Siegfried Pfitscher, Seelsorger Franz Kollmann oder einen Priester der Nachbarpfarreien zu kontaktieren.

Im Beichtzimmer im Kapuzinerkloster in Meran wird jeden Freitag und Samstag von 9.00 bis 11.00 Uhr Beichtgelegenheit angeboten. Wer dort beichten möchte, soll sich an der Pforte anmelden.

In der Pfarrkirche St. Walburg gibt es nach den Werktagsgottesdiensten in der Sakristei die Möglichkeit, die heilige Beichte zu empfangen.